Die Gathering '99 - Dienstag, 29.06.99

Heute mache ich mich auch auf. Abflug: 15 Uhr Ortszeit Dallas, Ankunft in Celle: 16 Uhr Ortszeit - ufff ... Ein Klick auf die Bilder lädt die große Variante. (1024x768)


Das ist der Frühstücksraum unseres neuen Hotels. Hmm, naja. Immerhin gab es zwei Sorten Müsli, tja und nichts anderes, naja Milch und Kaffee. Aber der Kaffee war laut Naut schrecklich, wie jeder Kaffee in den USA... Der Spruch an der Wand lautete: "At Microtel you don't pay for what you don't need." Naja, vielleicht sind die Leute der Meinung, daß man auch kein vernünftiges Frühstück braucht. ;-) Es gab nicht mal ein Frühstücksraum, sondern wir mußten an der Rezeption essen. Wenigstens waren die Zimmer sauber.


Wir mußten dann noch unbedingt bei Burger King etwas essen. Auch hier gab es Probleme mit der Abfertigung. Es wurden Nummern ausgerufen, anhand derer man dann sein Essen abholen durfte... Das war übrigens am Flughafen von Dallas, wo mich Naut und Whismer hingebracht hatten.


Und das war das Coffee Haus. Nein, ich habe mich nicht verschrieben, die Leute über'm großen Teich lieben diese deutschen Worte. Wir hatten noch andere Worte gehört oder gelesen: Zum Beispiel "Gesundheit" als Ausruf, oder "Achtung" als Ausruf. Es gibt auch noch "Bratwurst", oder aber - selber bei Burger King gesehen, den "BK Broiler". Nein, kein Scherz, die Wahrheit. (Broiler ist ein ostdeutsches Wort für ein Hähnchen)


Naut meinte noch, er würde in den USA bleiben, wenn er jemals guten Kaffee trinken würde. Nun, seht ihr sein Gesicht? Im "Coffee Haus" gab des den sogenannten "Eye opener", also "Augenöffner". Nun ja, laut Naut schmeckte er wie ein guter, normalstarker europäischer Kaffee. Was denken sich wohl Amis, wenn sie wirklich starken Kaffee trinken? Aber zurück zu Naut: Er ist wieder in der Schweiz, hat also sein Versprechen nicht eingehalten. ;-)


Und dann saß ich im Flugzeug und wartete und wartete, ... es waren einige Flugzeuge vor uns, die auch noch abgefertig werden mußten. Das Bild zeigt zwei Maschinen, die noch vor uns gestartet sind. Es war übrigens extrem heiß in der Kabine, der Flugkapitän meinte übrigens zwischendrin, daß er die Klimaanlage nicht weiter aufdrehen könne und daß es bei ihm genauso heiß wäre - und es war wirklich heiß!


Dallas aus der Luft. Einmal ein sehnsüchtiger Blick zurück. Einfach genießen. Es war eine kurze Nacht, bedingt durch den Flug in Richtung Osten.

Ich war derbe fertig, als ich endlich in Frankfurt ankam und dann gab es auch noch eine Verspätung, obwohl ich sowieso schon einen langen Aufenthalt hatte. Ich war wirklich kaputt, kein Wunder nach 18 Stunden Reisezeit, oder?


Und dann war ich wieder zuhause. Ich habe den Rat angenommen, der mir gegeben wurde und blieb bis zum Abend auf. Nun, ich war am nächsten Tag fit.


designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel