Die Gathering '99 - Montag, 28.06.99

Falk und Elisa fliegen ab, es gibt nur Probleme mit der korrekten Uhrzeit.. Ein Klick auf die Bilder lädt die große Variante. (1024x768)


Es ist früh, wirklich sehr früh am Morgen, als wir aufbrechen, um Falk und Elisa zum Flughafen zu bringen. Wir waren wirklich alle fertig, kein Wunder, denn wir waren so um 5:30 aufgestanden.


Das sieht man auch auf diesem Bild. Schaut mal Naut und Whismer an, die beiden sehen doch wirklich bemitleidenswert aus. ;-) Und dann um 6:22 kam die Ernüchterung. Der Flug geht nicht um 8 Uhr, wie wir gedacht hatten, nein, er ging um 12 Uhr los. Natürlich merkten wir dies erst am Flughafen und auch erst, als unser Shuttle-Bus bereits abgefahren war. Wir verbachten endlose Stunden am Flughafen. Wir mußten alleine schon bis 8 Uhr warten, bis das Gepäck eingecheckt werden konnte.


Dann endlich war es nach 8, das Gepäck war eingecheckt und wir gingen zu einem McDonald's, um zu frühstücken. Ich denke, dieses Frühstück wird für uns alle unvergesslich bleiben. ;-)


So aus der Entfernung sieht es doch noch recht vernünftig aus, oder? Da könnte man schon fast Hunger bekommen...


Nun ja, oder auch nicht. Für Naut war es ein völlig neues Gefühl, daß die Marmelade schwerer zu schmieren war, als die Margarine (die in USA auch so heißt). Die Marmelade sank richtig in die Margarine ein und verursachte diesen interessanten Effekt.


Hier nochmal ein Blick auf diese beiden flachen, undefinierbaren Fladen, die Pfannkuchen darstellen sollten. Das Schleimige da drumherum ist eine Sauce aus vielen künstlichen Sachen, eigentlich nur künstlichen Sachen, ja, sogar das Ahorn-Sirup-Aroma war künstlich.


Laut Naut schmeckte die Verpackung nicht nur kaum anders als der Rest, ...


... nein, sie schmeckte besser! ;-) Wir haben übrigens dort derbe gelacht und unseren Spaß gehabt. Ich kann mir denken, daß wir sichelrich recht interessant beäugt wurden. Leider saß ich mit dem Rücken zu den Leuten, konnte es also nicht sehen.


Hier nochmal der Tafelschwamm, äh, Pfannkuchen in Großaufnahme. Ihr könnt euch an die Sauce erinnern, die auf einem vorigen Bild noch zu sehen war? Mittlerweile hatte sie dieses Ding komplett aufgesaugt. Was ich übrigens nicht erwähnt hatte: Es gab auch zum Essen etwas, das wohl Rührei darstellen sollte. Ich bin wenige Tage, nachdem ich wieder in Deutschland war, zu McDonald's gefahren und habe das Rührei probiert und stellte fest, daß das deutsche tatsächlich nach Eiern schmeckt. ;-)


So sah das Frühstück in der Verpackung aus, das klang doch noch recht toll: "Deluxe Breakfast", hmm... ;-)


Die besten Ideen erwachsen in Restaurants auf ungeeignetem Papier, oder? Wir haben ein wenig an technischen Geräten geplant und ich denke, da ließe sich wirklich was machen, wenn, ja wenn wir diese Geräte bauen könnten. Technisch kein Problem, aber wer gibt uns das Geld? Naut meinte übrigens, daß er schon häufig ausgefallene Ideen gehabt hatte, bevor sie dann irgendwo präsentiert wurden.


Die beiden verlassen uns, nochmal ein Blick zurück, dann waren wir weg.


Jau, und das war auch lustig. Naut hatte sich verzweifelt bemüht, das Hotel anzurufen, damit sie uns einen Wagen schicken sollten. Zuerst kamen wir mit den Telefonapparaten nicht zurecht. Dann fiel uns ein, daß wir ja auch die kostenlosen Telefone nehmen konnten, mit denen man Hotels anrufen konnte, um zu reservieren. Nur damit waren die Probleme nicht vorbei, jetzt bemühte sich Naut darum, der Gegenseite plausibel zu machen, daß wir einen Shuttlebus brauchen würden und wir schon im Hotel eingecheckt hätten. Die Spitze war es, als Naut unsere Zimmernummer nannte und die Gegenseite behauptete, in diesem Zimmer würde niemand wohnen.


Daß dort jemand wohnte, sieht man doch an diesem Bild, oder? ;-) Das war der Haufen der Sachen, den Naut und Whismer noch einpacken mußten. Falk und Elisa waren ja schon weg, meine Sachen waren auch schon in den Taschen. Es gab viel zu tun, ...


... nur etwas Zeit muß man ja auch finden, um sich zu entspannen, oder? Whismer schaute in seine neu erworbenen Comics. Es ist 12:30, wir haben fertig zusammengeräumt und warten auf das Taxi zum neuen Hotel, das Microtel, das sogar einen Minipool hat. (Wirklich Mini)

Wir sind dann noch einmal in der Mall, da ich einigen Bekannten ein paar Sachen mitbringen sollte. Das Bild hier zeigt die "Y2K"-Bücher, also alle "Werke", die sich mit der Paranoia um das Jahr 200 beschäftigen, dabei so schöne Sachen wie der "Y2K Personal Survival Guide", also, eine Überlebenshilfe für den Jahreswechsel. ;-) Hier trank Naut übrigens den ersten einigermaßen starken und genießbaren Kaffee.


Und nochmal fleißiges stöbern in den anderen Läden. Es gibt soviel unnützen Krams, wie dieses Känguruh, das boxen kann. Wir haben uns übrigens noch einen weiteren Film angesehen, "Mummy". Echt lustig das Teil. Man darf ihn halt nicht ernstnehmen, sondern als Persiflage auf die "Indiana-Jones"-Filme.


designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel