Tagebucharchiv

Dezember 17, 2006

Ich war letzte Woche Dienstag mal wieder bei einem Kunden und bin dazu mit der Bahn gefahren - es war eine interessante Reise.

Auf der Hinfahrt hatte ich das Erlebnis, dass ich in Lehrte auf den Anschlußzug wartete, dann kam die Durchsage, dass ein Zug durchfahren würde und tatsächlich kam ein Güterzug - der allerdings im Bahnhof hielt und keine Anstalten machte, weiterzufahren. Irgendwann war dann die Zeit gekommen, dass mein Zug kommen sollte, aber der Bahnsteig war noch belegt. Es kam eine Durchsage, dass der Zug an einem anderen Bahnsteig halten würde. Als ich dann im Zug saß. stellte ich fest, dass ich in Hildesheim gerade mal 6 Minuten Aufenthalt hatte - der Nahverkehrszug in dem ich saß, hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 5 Minuten Verspätung ...

Der Zug hielt im nächsten Bahnhof, ein paar Leute gingen an mir vorbei, wollten die Türen öffnen ... Pustekuchen. Die Türen klemmten. Nach mehreren Minuten Aufenthalt ging es zum nächsten Bahnhof - diesmal wurde das Spiel dadurch getoppt, dass ebenfalls Leute von außen vergeblich versuchten, in den Zug zu kommen. Um die Dramatik zu steigern, blieben wir längere Zeit auf dem Bahnsteig stehen.

ich sagte dann dem Schaffner Bescheid, dass ich den ICE in Hildesheim bekommen müsse, er versprach mir zu telefonieren.

Wir kamen in Hildesheim an, die Türen öffneten sich ... und der ICE war abgefahren - na Klasse ...

Ich schaute dann nach der nächsten Verbindung nach Köln - eine Stunde später. Zum Glück fragte ich noch einmal nach und stellte dadurch fest, dass der nächste ICE erst zwei Stunden später fahren würde. Also ging es im Nahverkehr nach Hannover und dann mit dem ICE weiter.

Soweit die Hinfahrt, von der ich eigentlich gar nichts erzählen wollte ;-) Die Rückfahrt war dann auch spaßiger. Im ICE setzte ich mich in ein Abteil, in dem ein älteres Ehepaar und zwei Männer in meinem Alter Platz fanden. Zuerst herrschte großes Schweigen, dann kam ich ins Gespräch mit dem Ehepaar, das gerade aus dem Urlaub gekommen war und auf dem Weg nach Hannover war, wo sie von ihrer Tochter erwartet wurden. Wir unterhielten uns über diverse Themen, dann kam ich darauf zu sprechen, dass ich gerade ein Buch schreibe. Auf einmal reagierte einer der Männer im Abteil, der bislang stumm geblieben war - durch Zufall arbeitete er bei einem Sachbuchverlag und ist dafür zuständig zu beurteilen, welche Manuskripte gedruckt werden. Also unterhielten wir uns in der Folge darüber, wie es in einem Verlag vor sich geht, wie es mit der Qualität der Bücher aussieht, Druckmethoden und Co. Das ehepaar unterhielt sich dann auch mit ihm, denn der Mann arbeitet als Arzt und hat die Bücher dieses Verlages zu schätzen gelernt.

Der Verlagsmensch meinte dann bei einem der Themen auf einmal "wir möchten ja nicht die Fehler der Musikindustrie begehen", darauf hin meldete sich die letzte Person, die noch schwieg. Er hat in Hamburg ein Plattengeschäft (d.h. er handelt mit Vinylplatten) und kennt sich auch sonst im Musikgeschäft aus.

Am Ende sprachen dann alle miteinander und unterhielten sich gut - ich schwieg die meiste Zeit und hörte genüsslich zu.

Dieser Tag war mal wieder der Beweis, dass ich einen kommunikativen Katalysatoreffekt verursache. Soll heißen, durch meine Anwesenheit sorge ich dafür, dass Menschen zueinander kommen und ins Gespräch geraten. (Sowas in der Art habe ich auch gemacht, als ich zuletzt in Hamburg war. Da habe ich dafür gesorgt, dass Magda mit jemanden ins Gespräch kam, der sehr gut laufen konnte. Im Endeffekt hat er dann Magda ein paar Tricks und Techniken gezeigt)

[more]   Comments (0)

Dezember 17, 2006

Puh ...

Euch wird ja bestimmt schon in einigen Gästebüchern und Kommentarbereichen von Blogs aufgefallen sein, dass die voller Spam waren. Leider ist meine Homepage davon ebenfalls nicht verschont - das ist der Grund, weswegen ein Kommentar immer erst durch mich freigeschaltet werden muss.

Allerdings bleibt der Spam trotzdem in der Datenbank und es ist mir tatsächlich schon passiert, dass ich Beiträge nicht freigeschaltet habe, da die Benachrichtigung nicht ankam und ich vor lauter Spam auch nicht gesehen habe, dass auch sinnreiche Kommentare vorlagen.

Eben habe ich mich rangesetzt und einiges an Spam gelöscht, so an die 1500 Einträge. Im Moment sind die Spammer noch recht blöde und nutzen Techniken, anhand derer man recht gut erkennen kann, worum es sich handelt, ich hoffe, dass es so bleibt.

Parallel dazu - vielleicht weiß es ja einer von euch - habe ich die Frage, ob ihr eine Erweiterung zur Typo3-Extension ee_blog kennt, die eine Spamerkennung integriert hat? Ich nutze ee_blog für das Tagebuch. Alternativ hätte ich auch nichts gegen eine andere Blog-Extension, solange sie die selben Funktionalitäten hat, sich optisch gut einbindet und die Datenübernahme problemfrei klappt.

[more]   Comments (1)

Dezember 11, 2006

Am Samstag (nachdem ich am Freitag auf einem Konzert von Barbara Clear war) wollte ich nach Hamburg zu Magda fahren, mit dem Zug - wie in letzter Zeit meistens.

Pustekuchen ... Ich fuhr meinen normalen Weg und sah auf einmal Polizei, die einen Teil der Straße absperrte, wo ich eigentlich durch wollte. Ich bog also ab, suchte mir einen Alternativweg - nur um festzustellen, dass der ebenfalls dicht war. Als auch noch die dritte Alternative zum Bahnhof von der Polizei gesperrt war, schwante mir etwas ... Ich rief bei jemanden an, der sich mehr über das Celler Geschehen informiert als ich (meine Mutter) und fragte sie. Nun, Celle hatte am Samstag die "Ehre" Aufmarschplatz für ein Demonstranten aus der rechten Szene zu sein ...

Sie hatten den Bahnhofsvorplatz als Startpunkt gewählt und aus mir unerfindlichen Gründen wurde das sogar gewährt - mit der Folge, dass Reisende zum und vom Bahnhof weg nur zu Fuß gehen konnten.

Ich bin einfach mit dem Auto zu Magda gefahren, aber was ist bitte sehr mit Leuten, die ihre Bahn dringend erreichen mussten? Was ist mit denen, die andere abholen wollten? Demonstrationsrecht hin und her, aber es darf nicht darin ausarten, dass das öffentliche Leben zu stark davon beeinträchtigt wird.

Der Verkaufsfahrer von Bofrost, der am Samstag seine Kunden beliefern wollte, war auch nicht gerade sehr glücklich, dass er heute bis weit nach 20 Uhr abends arbeiten musste, nur weil er am Samstag die Hälfte seiner Kunden (mich eingeschlossen) nicht erreichen konnte ...

Das Einzige, was mich bei dieser Situation so einigermaßen besänftigt, das ist die Tatsache, dass es sich um gerade mal knapp über 100 "Demonstranten" gehandelt hatte, die von wohl über 1000 Polizisten begleitet wurden, deren Zug jedoch weitestgehend keine Beachtung fand - die Leute liefen über menschenleere Straßen. Das ist viel besser, als wenn tausende von Schaulustigen da gewesen wären.

Zu Hamburg: Ich habe mir am Sonntag Schlittschuhe gekauft. Wenn es die nächsten Tage trocken ist, werde ich versuchen, ein wenig zu üben.

[more]   Comments (1)

Dezember 3, 2006

Man könnte glatt meinen, dass ich ein neues Hobby entdeckt habe (ich habe ja noch nicht genügend), Samstag und Sonntag war ich erneut auf dem Eis, diesmal, ohne mich langzulegen.

Am Samstag war ich auf dem Celler Weihnachtsmarkt, dort befindet sich eine mobile Anlage - das erste Mal, dass sowas in Celle ist. Ist schon ganz nett, aber das Eis ist in furchbarem Zustand und die Leihschuhe sind ... naja, es ist ein Ansporn, mir selber welche zu kaufen ;-)

In Hannover dann war das Eis absolut super - aber die Schuhe waren auch eher Mittelmaß (anscheinend gibt es nur in Hamburg wirklich gute Schuhe, die auch pro Saison ausgetauscht werden) und außerdem war es derart brechend voll, dass wir nach knapp einer Stunde aufgehört haben.

"Wir" das steht (wie könnte man auch etwas anderes denken) natürlich für Magda und mich. Sie hat dieses Wochenende ihre Familie hier in Celle besucht.

Und da wir gerade bei "Familie" sind - am Samstag (nach dem Eislaufen) war ich noch mit meiner Mutter. meiner Nichte und meinem Neffen auf dem Weihnachtsmarkt, anschließend haben wir noch nett rumgetobt, bis ich es fast in den Knochen spürte - meine Nichte (6 Jahre) wird eben immer schwerer ;-) Aber kann man einem niedlichen Kind eine Bitte abschlagen?

[more]   Comments (0)

November 27, 2006


Wie war das mit dem Spontanen? Heute morgen, mitten beim Frühstück (d.h. irgendwas so um 13 Uhr), meinte Magda im Chat, dass ich doch vorbeikommen und Schlittschuhlaufen könne. Mal davon abgesehen, dass ich nicht der Gott des Eises bin (ich bin seit den 80er nicht mehr gelaufen), war das aber so spontan, dass ich es gut fand ;-)

Also duschte ich, zog mich an und setzte mich in den Zug (Vielen Dank an meinen Chef für die Bahncard). Kaum in Hamburg angekommen, ging es dann auch schon in die Stadt. Da die Bahn erst gegen 20:00 wieder geöffnet war (nach jeweils 2 Stunden wird die Bahn erneut präpariert), waren wir davon zum Fotografieren in der Stadt, danach auf dem Dom - da war ich im Freefalltower (nett!), danach noch was Futtern und anschließend auf die Eisbahn.

Zu Anfang war ich derbe wackelig, später ging es dann wider Erwarten recht gut. "recht gut" heisst, dass ich mich in den zwei Stunden nicht auf die Nase gelegt hatte - nur einmal kurz danach, was recht gemein war. In den letzten Sekunden, die die Bahn geöffnet war, passierte es dann doch noch, grummel.

Nett war, dass wir einige Leute kennengelernt haben. Unter den "Anfängern" kam man sich recht schnell nahe und motivierte sich gegenseitig. Mit einem Pärchen hatten wir dann tieferen Kontakt, eine Französin und ihre koreanische Freundin. Die Französin war recht unsicher auf dem Eis, da half ihr Magda spontan. Danach blieben wir zusammen, beziehungsweise trafen uns beim Laufen immer mal wieder und gerieten ins Gespräch. Hat mir sehr gut gefallen. Zum Ende haben wir dann Adressen ausgetauscht, ich hoffe, dass der Kontakt bestehen bleibt, es wäre nett, gelegentlich etwas zusammen zu unternehmen.

[more]   Comments (2)

November 24, 2006

So, gestern habe ich mich rangesetzt, und das Video noch bei youtube.com eingestellt. Da die Jungs leider eine 10-Minuten-Grenze für Videos haben, habe ich es in drei Teile geteilt (1, 2 und 3).

Ich hätte es auch gerne bei myvideo zur Verfügung gestellt, aber irgendwie klappt das Hochladen der Videos dort nicht mit meinen Systemen.

[more]   Comments (0)

November 23, 2006

Nachdem ein Kollege und ich am Montag "etwas" länger gearbeitet hatten (bis 23:30 - wir hatten einen wichtigen Abgabetermin), hatte uns der Chef den Dienstag überraschend freigeben. (Am Montag nach der Arbeit waren wir dann noch bis 2:00 in der Kneipe, das brauchten wir einfach)

Den Dienstag habe ich dann für Liegengebliebenes genutzt. Unter anderem habe ich eine Bekannte besucht. Sie hat vor zwei Jahren zusammen mit zwei anderen Leuten einen spontan entstandenen Krimi gedreht. Sie hatte mir das schon vor mehreren Monaten gezeigt. Jetzt hatte ich das vom VHS-Band in den Compi gebracht und geschnitten. Es ist immer noch 21 Minuten lang, ich finde es aber gut. Ihr könnt es euch bei video.google.de anschauen. Technisch ist es nicht gerade prall. Hektische Kameraführung, wackelige Aufnahmen, dann war zweimal der Nachtmodus aktiviert, d.h. alles war mit einem Grünstich belegt. Aber trotz (oder gerade wegen) aller dieser Dinge ist es sehr lustig anzuschauen.

[more]   Comments (0)

November 19, 2006

... aber das darf ich auch ruhig sein. Gestern war die Laternensuchfahrt 2006, mehr dazu eventuell später am Tag auf meiner Homepage. Zwölf oder dreizehn Teams von smart-Fahrern fuhren gestern im Emsland durch die Gegend und suchten verzweifelt nach eingegrabenen Laternen, die irgendwo im Gebüsch, im Acker oder irgendwo anders steckten.

Beim letzten Mal hatte unser Team den drittletzten Platz gemacht - wir haben uns gesteigert. Wir waren auch diesmal die drittletzten, von unten gesehen ;-)

Unser Team "Zeitverbrennungsgesellschaft Edition 2" hat unter Einsatz von High-Tech (GPS, Notebook, LED-Taschenlampe, Kamera mit Nachtsicht, Infrarotscheinwerfer und 11 Jahre alten Bundeswehrstiefeln) den dritten Platz errungen.

Am Abend dann kam es zum Schrottwürfeln. Jeder hatte ein Geschenk mitgebracht - etwas, dass diejenige Person nicht mehr haben wollte. Dann wurde gewürfelt und man konnte sich Geschenke holen, später - nach dem Auspacken - konnte man dann tauschen (wenn man die 1 oder 6 gewürfelt hatte). War sehr lustig. Der Abend ging dann bis fast 2 Uhr, Frühstück war gegen 8:30. Ich war nicht der einzige, der recht müde war ;-)

[more]   Comments (0)

November 18, 2006

Gestern (d.h. am 17.November) war es gegen Mittag soweit ... Die Saison hat angefangen, ich habe zum ersten Mal in diesem Jahr "Last Christmas" gehört ... Letztes Jahr konnte ich mich ganz gut drücken, Jump spielt das Lied nicht. SAW (die ich derzeit im Büro höre) sind da leider genau andersherum gestrickt ...

[more]   Comments (1)

November 14, 2006

Ich habe eine Nachricht wegen meiner (alten) Kamera bekommen: Ich werde statt einer reparierten Kamera Geld erhalten! Das heisst, dass ich keine Engpässe geldlicher Natur wegen meiner neuen Kamera haben werde - sehr beruhigend!

Hab mir dann vor Freude gleich mal heute "ab durch die Hecke" gekauft und schaue es mir gerade an ;-)

[more]   Comments (0)

designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel