Tagebucharchiv

November 14, 2006


Nein, ich spreche hier nicht über Körperteile irgendwelcher mir bekannten oder unbekannten Personen, nein ich spreche vom breitesten "Hintern" in der Personenschifffahrt - der Queen Mary 2.

Am Sonntag überlegten wir, dass wir uns ja anschauen könnten, wie das Schiff in Hamburg im Dock anlegt. Wir schauten nach, wann das Schiff kommen sollte - 21 Uhr laut unseren Infos - und überlegten uns, dass wir vorher noch ein paar Bilder der Alster mit meiner neuen Kamera machen könnten.

Haben wir dann auch getan - die Bilder. Nur wurde es zwischendrin echt kalt, außerdem auch feucht. Also verzogen wir uns in die Europapassage und aßen Eis. Lecker - aber "ein wenig" viel, genauer gesagt: viel zu viel ;-)

Wir beschlossen dann, noch schnell ein Waffeleisen zu besorgen (bei Rossmann im Angebot) und Waffeln zu machen. Dafür benötigt man Teig, Magda hatte natürlich nichts im Haus, also sind wir auf zur Reeperbahn und kauften bei Lidl ein (die jeden Tag bis 23 Uhr geöffnet haben - auch Sonntags). Auf der Rückfahrt fiel uns in der U-Bahn eine Ausgabe der Morgenpost in die Hand, Magda schlug sie auf, da war ein Artikel über die Queen Mary und dass sie gegen 20 Uhr ankommen würde. Wir schauten auf die Uhr: 20 Uhr. In dem Moment kamen wir an der nächsten U-Bahn-Station an - Landungsbrücken. Wir schauten uns kurz an, sagten "okay" und stürmten aus der Bahn - und landeten in Menschenmassen, die alle das Schiff sehen wollten. Es hatten einige Leute Schirme dabei, man sah auch viele Kameras (an dieser Stelle bitte ein kollektives Kopfschütteln wegen der Leute, die mit ihren Knipsen das Schiff fotografieren wollten - mit Blitz). Die Leute hatten wirklich vieles dabei - aber ich schätze, wir waren die einzigen, die mit Einkaufstüten rumliefen ;-) Wir bauten das Stativ auf (das wir neben dem Einkauf auch dabei hatten) und schossen einige nette Bilder.

Wir fuhren dann irgendwann zu Magda zurück, machten uns die Waffeln und entschlossen uns kurzfristig dazu, dass ich noch eine Nacht blieb, also stand ich am nächsten Morgen um 5:15 auf und fuhr mehr oder weniger direkt zur Arbeit.

Und ein kleiner Nachtrag vom Samstag: Wir waren Bowlen und Dart-Spielen. Fairerweise stand es am Ende 3:3 (jeder hatte zweimal beim Bowlen und einmal beim Darten gewonnen) Im Gegensatz zum letzten Mal tat mir meine Hand nicht so weh - ich hatte auch eine völlig andere Technik ausprobiert, endlich nicht mehr "Standbowling".

[more]   Comments (0)

November 12, 2006

Gestern bin ich mit Magda durch die Sadt (laut Eigendarstellung die "schönste Stadt der Welt" - sprich Hamburg) gelaufen. Bei Karstadt haben wir uns dann Digitalkameras angeschaut, mein Blick fiel wieder auf ein bestimmtes Gerät - eine Sony DSC R-1.

Eine Verkäuferin kam vorbei und tat genau das falsche - das falsche für meinen Geldbeutel. ;-) Sie meinte, dass dies die letzte R-1 bei ihnen sei, dass sie bei Karstadt ausgelistet wäre und sie mir deswegen 100 Euro nachlassen würde. Ich kämpfte mit mir und schließlich gewann mein Bauch. Mein Kopf rechnete allerdings auch vor sich hin und stellte fest, dass es klappen müsste. Jetzt steht diese schnuckelige Kamera vor mir und wartet auf den ersten Einsatz - in Hamburg läuft diesen Abend wieder die QM2 ein. Mal schauen, was ich für Bilder machen kann.

[more]   Comments (1)

November 4, 2006

Das erste Mal, seitdem ich mit dem Metronom gefahren bin, hatte der Verspätung. (Laut Wikipedia haben sie eine Pünktlichkeit von 95%)

Diese Verspätung hatte allerdings von Metronom schwer beeinflußbare Gründe - Fussballfans.

Ich war in Hannover und habe mir einen Drucker gekauft (und nebenher festgestellt, dass in der Passage unterhalb des Bahnhofs viele, viele Läden sind, wo man leckere Dinge futtern kann). Ich hatte Lust, mit der Bahn zu fahren, da Saturn, bei denen ich den Drucker gekauft hatte, direkt am Bahnhof liegen.

Nun, als ich nach dem Kauf im Bahnhof erschien, hörte ich sie schon. Zum einen gab es da die St. Pauli-Fans, zum anderen die HSV-Fans. Letztere waren geknickt, da der HSV schon wieder verloren hatte (1:0 gegen Wolfsburg). Im Metronom trafen dann beide Fangruppen aufeinander. Insbesondere die HSV-Fans waren dann doch recht munter und skandierten in einer Tour Sprüche. Irgendwie hatten sie es dann auch geschafft, sich Zugang zur Sprechanlage des Zugs zu verschaffen und riefen da teilweise Sprüche drüber.

In einem der Bahnhöfe hielten wir dann längere Zeit, es wurde seitens des Zugführers auch irgendetwas gesagt - ich hatte es nur nicht verstanden, da es im Zug so laut war. Ich gehe aber davon aus, dass die Fussballfans etwas getan hatten.

Wie auch immer. Ich bin in Celle angekommen und es gab keine Randale.

Ich hab mir in Hannover auch meine neue Lieblingskamera angeschaut, eine Sony DSC-R1, ein richtig geniales Teil. Im Saturn konnte ich sie in die Hand nehmen. Ja, sie gefällt mir. Wie ich vor ein paar Wochen schrieb, ist meine Kamera ja kaputt gegangen und eingesendet. Laut Reparaturfirma wird sie evtl. schon nächste Woche repariert - wenn alle Ersatzteile vorhanden sind. Wenn nicht, dann hege ich die Hoffnung, dass sie mir den Kaufpreis erstatten (das wurde schon häufiger praktiziert). Wenn sie das tun, werde ich mir die Sony holen. Da fällt mir gerade auf: In letzter Zeit werde ich richtig Sony-phil ;-) Ich habe ein Sony Ericsson-Mobiltelefon, vor ein paar Tagen habe ich mir ein Sony TFT gekauft und jetzt (evtl.) eine Sony-Digitalkamera.

[more]   Comments (2)

November 3, 2006

Heute vormittag stand es bei Heise, eben kam es sogar bei den Hauptnachrichten der Tagesschau: Microsoft und Novell (die, die den Linux-Distributor SuSE gekauft haben) wollen kooperien. Sie wollen dafür sorgen, dass sich die beiden Systeme besser miteinander verstehen.

Seltsam, seltsam ... Was ist mit Microsoft los? Wenige Tage zuvor wurde gemeldet, dass Microsoft mit Zend (den Leuten hinter PHP) zusammenarbeiten wolle, damit PHP besser auf Windows-Servern läuft.

Ich frage mich wirklich, was da los ist. Es ist interessant. Lange Zeit wurde Linux und Open Source an sich von Microsoft verdrängt. Später gab es Anti-Linux-Kampagnen (Bild stammt von www.humanist.de/erik/rza/) Die Kampagne bedeutete den "Ritterschlag" für Linux, da es bedeutete, dass Microsoft Linux als Gegner anerkannt hat. Und nun? Nun gibt es Kooperationen.

Interessant, sehr interessant ...

[more]   Comments (0)

November 3, 2006

Mir ist kalt, das wollte ich nur mal loswerden ... Außerdem hasse ich digitales Wetter. Bis Ende Oktober war es ja noch erträglich, aber pünktlich zum November ging es auf 0°, brrrr ...

[more]   Comments (0)

Oktober 30, 2006

Am Wochenende war ich wieder in meiner Zweitwohnung. Ich glaube, langsam kann ich Magdas Wohnung so nennen, seit dem Wochenende noch mehr. Wir haben am Sonntag ihre Wohnung gründlich aufgeräumt und sauber gemacht. Wer macht das schon in einer fremden Wohnung ohne Bezahlung? ;-)

Am Samstag haben wir übrigens in Magdas Wohnung ein Shooting gehabt - mit der Hip-Hop-Gruppe "Show me your mother rec."

[more]   Comments (1)

Oktober 19, 2006


Oder Grausen oder was auch immer ... Auf alle Fälle überfiel mich ein übles Gefühl, als ich das Bild sah. Es ist keine moderne Kunst und keine Spielerei mit Photoshop oder so - viel schlimmer: Es ist mit meiner Kamera (Minolta DiMAGE A1) entstanden, ohne dass ich diesen Effekt beabsichtigt hätte.

Bei meinen Recherchen bin ich auf diesen Link gestossen, der auf ein Defekt des CCD hinweist: www.konicaminoltasupport.com/importantnotice_de.html

Es ist also kein seltenes Problem. Nun habe ich die Hoffnung, dass es - obwohl die Kamera aus der Garantie raus ist - kostenfrei behoben wird.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

[more]   Comments (1)

Oktober 17, 2006


Die letzten Tage ergaben sich bei mir so einige Spontanitären. Spontan fiel mir am Freitag auf, dass ich ja die folgende Woche Urlaub habe. Dann fiel mir auch der Grund ein - ein guter Freund heiratet. Wobei ... so spontan haben sie sich dann dazu entschieden, das zu vertagen, da sie derzeit derbe im Arbeitsstress sind und deswegen keine Hochzeitslaune aufkommen würde.

Am Samstag dann wollte ich mich mit einer Bekannten zum Essen treffen, jedoch war sie krank. Eine andere Bekannte rief dann an, hatte Sachen, die an ihrem Computer zu erledigen waren. Also fuhr ich spontan nach Hannover - und kam gegen 6 Uhr morgens am Sonntag wieder zurück. Die WLAN-Karte hatte sich lange dem installierten Windows ME widersetzt, danach haben wir dann die Leitung ausgenutzt und die Stabilität der Funkverbindung getestet.

Sonntag Nachmittag chattete ich dann mit Magda. Sie meinte, dass gerade ihre Familie die Wohnung verlassen habe und sie die Wohnung richtig schön aufgeräumt habe.

Ich nur: "Das möchte ich sehen"

Magda: "Okay"

Also packte ich meine Sachen, sprang unter die Dusche, fuhr zum Bahnhof, sprang auf den Bahnsteig, freute mich, dass der Zug 5 Minuten Verspätung hatte (sonst hätte ich den Zug nicht mehr erreicht) und stieg ein (meine Haare waren noch feucht, ich war schließlich erst knapp zehn Minuten davor aus der Dusche gekommen)

Wir haben dann "Deutschland - ein Sommermärchen" geschaut. Netter Film! Er lässt die WM-Stimmung in einem wieder aufleben.

Heute dann bin ich durch Hamburg gelaufen und habe mich zu diversen elektronischen Dingen erkundigt (Radiowecker, TFT, Videokamera, Handy und Co.) Meine Füße (und Knie) leider dementsprechend im Moment ;-)

Spontan habe ich mich dann heute Abend übrigens dazu entschieden, wohl erst am Mittwoch nach Hause zu fahren.

Zum Bild: Ja, das ist heute entstanden! Der erste Schnee, spontan gefallen oder wie auch immer dorthin gekommen. ("dorthin" = Mönckebergstraße)

[more]   Comments (1)

Oktober 8, 2006

Ich muss krank sein, oder? Gleich zwei Einträge an einem Tag? Mal abgesehen davon, dass ich die letzten beiden Wochen tatsächlich etwas krank war - ich hatte Husten, der immer noch nicht völlig weg ist, fiel mir eben etwas in die Hände, über das ich berichten wollte.

Vor einiger Zeit hatte ich ein dickes Stück Papier im Briefkasten - die Fahrpreistabelle und kompletten Fahrpläne unserer lokalen Busgesellschaft (CeBus). Wieso die das auch immer in meinen - und wohl so ziemlich jeden anderen Celler - Briefkasten geworfen haben bleibt mir schleierhaft. Die Aufmachung ist auf alle Fälle irgendwie stümperhaft. Es ist ein einfacher s/w-Druck und neben Kommafehlern enthält er dicht an dicht gedruckt alle Fahrpläne.

Und wenn man nur dieses Stück Papier sieht, könnte man der Meinung sein, Celle sei eine Großstadt. Buslinien von 1 bis 80, Fahrpreise für eine Monatskarte bis zu fast 90 Euro - zum Vergleich: die teuerste Monatskarte in Hannover kostet 78 Euro - und ein nicht erkennbares Preis- und Fahrplansystem. Wieso muss in Celle nur alles so komplziert sein?

Es gibt z.B. (mindestens) 9 verschiedene Preise für die Monatskarte und sogar mindestens 10 verschiedene Preise für eine einfache Fahrkarte - Zum Vergleich dazu hat Hannover gerade mal drei Tarifzonen.

Und dann - bei diesen Preisen die nicht nur den Hannoverschen Preisen ebenbürtig sind, sondern diese auch in vielen Punkten übertreffen - fahren die Busse gerade mal von 6 bis 20 Uhr - am Wochenende sogar nur bis 19 Uhr - und die Busse fahren nur jede halbe Stunde einmal.

Wobei das auch nicht ganz stimmt ... da wir schon beim Thema "kompliziert" waren ... wann welcher Bus an welcher Haltestelle hält, ist auch so eine Wissenschaft an sich. Ein und die selbe Linie fährt nicht immer auch jede Haltestelle an. Die Linie 4 zum Beispiel fährt die Haltestelle "Blumlage" jede halbe Stunde an - außer z.B. um 9:30, denn dann hält sie am Maschplatz. Das passiert übrigens in einem nicht erkennbarem Rhythmus.

Die Steigerungen sind dann nur noch die Busse z.B. auch der Linie 4, die aber als Linie 71 aus Wietze kommen und deswegen laut Fahrplan mit der Zahl "72" markiert sind (die Zahl "71" steht für die Linie 71 aus Oldau). Die halten dann - obwohl sie die Linie 4 sind (oder auch nicht) nicht an den selben Haltestellen. Also an einigen schon, an anderen aber nicht.

Unterschiede gibt es dann auch noch zwischen Schulzeit und Ferienzeit. In der Ferienzeit fährt dann z.B. die vielzitierte Linie 4 einen bestimmten Teil der Strecke 3 Minuten früher - andere Unterschiede (oder einen Sinn) konnte ich nicht erkennen. (Übrigens: Wisst ihr immer, wann Ferienzeit und wann Schulzeit ist? Wer keine schulpflichtigen Kinder hat, dürfte also im Zweifel gerne mal den Bus verpassen)

Und zum Thema "Bus verpassen": Wollte ich mal mit dem Bus zur Arbeit fahren, könnte ich das auch nur an Schultagen, denn nur dann hält der Bus auch morgens dort. Ansonsten fährt er den Ort grandiose 4 Mal an - gegen 13:07, 14:07, 18:07 und (was kommt wohl als nächstes?) 18:57 (regelmäßig wäre wohl zu einfach) In Gegenrichtung fährt er übrigens zu völlig anderen Zeiten.

Ich hatte mal überlegt, ob ich die wichtigsten Celler Fahrpläne elektronisch zur Verfügung stelle (es gibt ein Programm namens "Metro", was die Fahrpläne vieler Städte in der gesamten Welt beinhaltet), aber mit dem System konnte man nur einigermaßen regelmäßige Pläne eintragen - und das Celler System ist alles, aber nicht regelmäßig.

Sollte "CeBus" mit dem Verteilen der Fahrpläne bezweckt haben, die Lust am Busfahren zu steigern, nun ja ... sie haben bei mir eher bewirkt, dass ich weiß, wieso ich in Celle kein Bus fahre. In richtigen Städten wie Hamburg oder Berlin und auch Hannover fahre ich sehr gern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich liebe es, wenn ich mal nicht selber fahren muss. Aber hier in diesem Kaff? Nein danke!

Zu teuer, zu kompliziert, zu unflexibel.

[more]   Comments (1)

Oktober 8, 2006

Ich bin in letzter Zeit mal wieder zum Eis-Genießer geworden. Angefangen hat es mit Eis von Ben & Jerry heute hatte ich ein anderes Eis hier, eins das mich an meine Kindheit erinnert.

Es handelt sich um Zitroneneis. Und was ist daran so besonders, fragt ihr euch? Es ist Eis, wie ich es damals in Spanien gegessen habe, als ich noch ein Kind war. Das Zitroneneis befindet sich in einer echten Zitrone und es schmeckt richtig lecker!

Dann noch ein paar Updates, ich war ja etwas schreibfaul in der letzten Zeit: Letztes Wochenende hatte ich eine große Rundreise, zuerst Bremen, dann Hamburg und dann noch eine Stipvisite in Kiel, wo ich auf dem Bürgerfest zur deutschen Einheit war.

[more]   Comments (0)

designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel