Tagebucharchiv

Juli 5, 2006

Warm war es heute, richtig warm! Da war ich froh, dass ich eine Klimaanlage im Wagen habe. Und da ich die habe und weil es so warm war, bin ich dann anschließend zum Sport ... mit meinem Fahrrad gefahren ;-)

Es sind etwas über 4 Kilometer - die Hälfte der Strecke zu meiner neuen Arbeit - und ich habe etwa 13 Minuten benötigt ... und war klatschnass nachher, so dass ich mich beim Sport nicht mehr aufwärmen musste.

A propos Sport ... Ich hatte jetzt "etwas länger" geschwänzt - genauer gesagt, war ich wohl am 16.5. zuletzt da, was doch eine lange Zeit war. Ich gelobe aber Besserung.

[more]   Comments (0)

Juli 5, 2006

Naja, hat wohl nicht sollen sein ... Auch die magische Formel 54*74-1990=2006 hat am Ende nicht geholfen, aber was soll's? Ist letztendlich nur ein Spiel und es ist ebenfalls eine große Chance.

Jetzt zeigt sich wahre Größe. Die deutsche Nationalmannschaft hat sie eben schon bewiesen, indem sie zwar traurig aber nicht trotzig oder sogar wütend reagierten und den Italienern zu ihrem Sieg gratulierten.

Ich hoffe, dass die deutsche Bevölkerung nun auch Größe zeigt. Ein strahlender Gewinner zu sein ist leicht, fair zu verlieren, dagegen schwer. Ich hoffe inständig, dass die Leute nun nicht ihre Deutschlandfahnen wegschmeissen und das Hochgefühl der letzten Wochen ein Ende hat. Die Mannschaft hat - wenn ich das mit meinem nicht vorhandenen Sachverstand beurteilen kann - sehr gut gespielt und hat mehr erreicht, als man im Vorfeld erwartet hat. Am Samstag ist immer noch die Chance auf den dritten Platz gegeben und sollte das gelingen, hat Deutschland während der gesamten WM nur ein einziges Mal nicht gewonnen - Italien dagegen musste ein Unentschieden verbuchen.

Kopf hoch und Daumen drücken für den Samstag!

[more]   Comments (0)

Juli 3, 2006

Es ist Juli und es hat sich einiges geändert. Zum einen wohnt Magda jetzt in Hamburg, zum anderen arbeite ich jetzt woanders.

Es war bei mir einfach mal wieder Zeit, es geht sozusagen "Back to the roots" - also zurück zu den Wurzeln. Genauer gesagt arbeite ich jetzt mal wieder bei einer Firma, bei der ich schon '93 bis '94 gearbeitet habe. Und auch in zweiter Hinsicht geht es zurück zu den Wurzeln, denn ich arbeite wieder in Celle - nachdem ich seit '96 in Braunschweig gearbeitet hatte.

Dann zu Magda: Sie hat den Schritt gewagt, sie ist aus ihrem Elternhaus ausgezogen und der Schritt ist recht weit - von Celle nach Hamburg. Am Samstag haben wir ihr Zimmer ausgeräumt und den Inhalt im Transporter nach Hamburg transportiert. Da fragt man sich, wieviel Krams so in ein einziges Zimmer passt ;-)

Und damit die Wohnung so richtig voll wird, haben wir am Sonntag noch bei IKEA eingekauft. Ja, ist kein Schreibfehler, Hamburg ist ja WM-Stadt und hat deswegen gelockerte Ladenöffnungszeiten. Und es hätte so entspannt sein können - wären uns nicht 38.000 Biker dazwischen gekommen ... Durch die vielen Straßensperren und den zähen Verkehr haben wir dann über 1 1/2 Stunden für eine Fahrtstrecke benötigt, die uns wieder in etwa 50 Meter an ihrer Wohnung vorbeiführte, bis wir endlich bei IKEA angekommen waren ...

[more]   Comments (5)

Juni 25, 2006

Ich bin fertig ... Heute morgen hat meine externe Motivationsspritze angerufen und fragte, wie es denn mit einem Freibadbesuch wäre. ich habe spontan - nach mehreren virtuellen Fußtritten per ICQ - zugesagt, so sind wir dann aufgebrochen.

War ein schöner Tag und ich habe - weil ich diesmal daran gedacht habe, Sonnencreme mitzunehmen - nicht einmal einen Sonnenbrand.

Wir haben stundenlang im Wasser mit einem kleinen Ball gespielt und die eine oder andere sportliche Einlage geliefert, insbesondere meine absolut sportlich und künstlerisch wertvoll aussehenden Hechtsprünge nach dem Ball hatten es in sich (Es ist doch künstlerisch, wenn man andere durch eine Ungeschicktheit amüsiert, oder?) Wobei die eine ältere Frau das wohl gar nicht amüsant fand, der ich direkt vor die Nase gesprungen bin, zumal sie wohl etwas unsicherer war - sie trug Schwimmflügel.

Zusätzlich sind wir mehrere Male die Riesenrutsche runtergerutscht. Magda und ich hatten unterschiedliche Techniken, waren aber gefühlt etwa gleich schnell.

Dafür habe ich sie beim Tauchen eindeutig geschlagen. Wir haben gezählt, wer wie lange unter Wasser bleiben konnte. Magdas Rekord war etwa bei 35 Sekunden (nicht per Stopuhr, sondern runtergezählt), mein längster Versuch endete dann, als ich die 58 erreicht hatte - danach merkte ich aber auch meinen Kreislauf ein wenig ;-)

Und jetzt sitze ich hier in der Wohnung - der Computer meint übrigens, dass es heute 31° in Celle gewesen waren - und bin ziemlich fertig.

[more]   Comments (0)

Juni 18, 2006

Wir waren gestern für stagePRESS in Kiel, bei der Kieler Woche. An dieser Stelle erstmal mein Lob und meine Bewunderung für die Servicekräfte - das können sie gebrauchen, denn sie werden hart beansprucht. Am Abend waren wir noch etwas Essen, am Tisch hinter uns war dann eine Gruppe, die in ihrem Alkoholkreislauf nicht mehr wirklich viel Blut hatte und dementsprechend reagierten. Sie saßen im Nichtraucherbereich, wollten aber rauchen, sie sprachen lautstark miteinander und halfen sehr gut dabei, sich eine Meinung über die negative Wirkung des Alkoholeinflusses zu machen.

Zum Glück konnte man aber an diesem Tag auch seinen Spaß haben, ohne Alkohol zu trinken. An einer der Bühnen trat Orange Blue auf. Sie hatten ja einige Zeit lang nichts mehr von sich hören lassen, einige dachten schon, sie hätten sich aufgelöst, aber Pustekuchen, sie sind da und sie haben immer noch genauso viel Spaß auf der Bühne wie zuvor. Nun ist die Musik nicht so ganz mein Fall, aber der Spaß, den sie auf der Bühne haben, der überträgt sich auch auf Nicht-Fans wie mich.

Nach dem Auftritt hatten wir dann die Gelegenheit, ein Interview mit den Jungs zu führen, was in meine persönlichen Analen der Geschichte eingehen wird, denn die beiden Jungs sind wirklich schräg drauf. Insbesondere, als sie gezielt versuchten, den Kameramann (mich) zum Lachen zu bringen, war meine volle Konzentration gefragt, die Kamera zittert dennoch ;-)

Damit ihr schauen könnt, wie die Jungs so drauf waren, schaut euch den Videogruß an den sie für uns gesprochen haben.

[more]   Comments (0)

Juni 14, 2006

Ich hab mich heute Abend kurzentschlossen bei meiner Mutter zum Fernsehen eingeladen (und natürlich zum Essen, auch wenn ich meinen Teil des Spargels selber einkaufen musste) Wir haben dann gemeinsam Fußball geschaut, haben gemeinsam gelitten und am Ende gemeinsam gefeiert ...

Spannendes Spiel! Ich bin wirklich kein Fußballexperte, aber in meinen Augen sah das echt Klasse aus, was die Jungs da fabriziert haben, das macht Lust auf mehr. Besonders erfreulich fand ich, dass unsere Kanzlerin richtig aus sich rausging und jubelte - auch wenn sie dabei übersah, dass das erste Tor kein Tor, sondern Abseits gewesen war. Aber toll ist es zu sehen, dass sie auch mal ihre ernste Miene ablegen kann.

Ich hab auch reagiert und habe meinen Klingelton ausgetauscht - jetzt spielt mein Gerät "Black & White" von Frameless - das Lied, was auch im Stadion bei Toren gespielt wird.

Hat noch jemand 'ne Miniflagge übrig? Die würde ich mir dann an die Antenne hängen ...

P.S.: Ist richtig gut, dass ich ab Freitag Urlaub habe - so kann ich die WM in Ruhe verfolgen, insbesondere das Spiel am Dienstag um 16 Uhr.

[more]   Comments (0)

Juni 12, 2006

Seid ihr mal die letzten Tage mit offenen Augen durch die Gegend gegangen? Das ist echt Wahnsinn, wie häufig man derzeit Schwarz-Rot-Gold sieht. An Autos, an Häusern, an privaten Flaggenmasten ...

Wahnsinn, echt Wahnsinn. Und wenn man dann noch mitbekommt, wie das Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" von der Bevölkerung gelebt wird, kann man echt glücklich sein. Hier in Celle ist ja das totale Angola-Fieber ausgebrochen, die Angolaner sind ja bei uns untergekommen. Sie waren echt erstaunt von der Freundlichkeit, die ihnen entgegenschlug. Wenn das so weiter geht - und die deutsche Mannschaft siegreich bleibt - kann das echt noch spaßig werden.

Und dann ... naja, vielleicht werde ich dann auch mit 'ner Flagge rumfahren ;-)

[more]   Comments (1)

Juni 6, 2006

Okay, das tut sie eigentlich nie, oder? Aber mir geht es um eine etwas andere Sache. Vor ein paar Tagen habe ich beim Tanken Werbung für Cola-Dosen gesehen - wie es derzeit üblich ist, mit WM-Motiven - genauer gesagt mit den Fußballern der WM, pro Dose ein deutscher WM-Fußballer.

Nur blöde, wenn auf einer Dose Kevin Kuranyi abgebildet ist, der - wie allgemein bekannt sein sollte - überraschend nicht für den WM-Kader nominiert wurde ...

Das ist mir eben wieder eingefallen, als ich die Nutella-Werbung gesehen habe, wo er auch fleißig im Nationaltrickot mitwirkt ...

[more]   Comments (1)

Mai 28, 2006

So, ich bin wieder zuhause, der Fieldday ist zu Ende. Das Wetter hatte uns wirklich die gesamte Zeit über geärgert, bis einschließlich des Zeltabbaus. Aber mal vom Wetter abgesehen, hat es wirklich Spaß gemacht. einige Leute haben auf Kurzwellen anscheinend mit der halben Welt gesprochen (2000 QSOs - "QSO" = Gespräch), andere haben Kontakt zu anderen Funkamateuren per Satellit aufgenommen - was ich erheblich spannender fand, da es auch tierisch aufwendig ist. Zwei große Antennen werden dabei computergesteuert immer auf den Satelliten gerichtet und automatisch nachgeführt. Zusätzlich muss ständig die Frequenz angepasst werden, um Dopplereffekte zu kompensieren.

Und jetzt sitze ich eben wieder zuhause im Trockenen, mein Zelt trocknet auf dem Dachboden vor sich hin und ich möchte mich eigentlich gleich ins Bett hauen, ich bin irgendwie etwas müde ;-)

[more]   Comments (0)

Mai 25, 2006

Ich glaube, auf meinem Zelt liegt ein Regenzauber oder so. Ich bin im Moment in der Nähe von Lüneburg - im Zelt, klar - auf dem Fieldday des dortigen Ortsvereins. Was ist ein Fieldday? Ganz einfach: Es treffen sich haufenweise Amateurfunker auf einem Platz, haben ihre Funkgeräte dabei, grillen, haben ihren Spaß und gelegentlich funken sie vielleicht auch ;-)

Nur im Moment ist es so verregnet, dass ich meine Nase eigentlich nicht aus dem Zelt stecken möchte. Vielleicht liegt der Regen ja wirklich an meinem Zelt? Denn als ich letztes Jahr auf der "What the hack" war - mit diesem Zelt - regnete es ja auch wie blöde. Allerdings habe ich auch im Moment das "what the hack"-T-Shirt an, könnte also auch daran liegen ;-)

[more]   Comments (1)

designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel