Tagebucharchiv

Juli 30, 2008

Ja, ich weiß, dass Muskelkater nichts Gutes ist - aber es zeigt Grenzen auf, und deswegen bin ich glücklich, welchen zu haben.

Ich habe am Montag nach unendlicher Zeit (Ich glaube, es müsste fast zwei Jahre her sein) wieder mit dem Training angefangen. Es startete am Montag gleich mit "Bauch intensiv", denn leider hat sich dieser Körperteil merklich vergrößert - und das Material, was sich vergrößert hat, sind leider keine Muskeln.

Ich werde jetzt versuchen, die Woche dreimal zum Fitness zu gehen, denn es gibt einiges zu tun, bauen wir's ab!

[more]   Comments (0)

Juli 18, 2008

Ich war vor ein paar Tagen am Bahnhof, wo ich etwas genossen habe, was ich leider einige Zeit lang nicht konnte, Copa To Go. Dort am Stand verriet die nette Bedienung aber, dass sie demnächst auch wieder am Hauptbahnhof seien. (Wo ich sie auch kennengelernt hatte) Heute war ich wieder da und alles ist immer noch so gut. Und was sagte mir die Bedienung dort? Sie sind nun nicht nur in Altona und am Hauptbahnhof, sondern auch in Bergedorf und Berliner Tor - also noch näher an meiner Wohnung! Sind doch gut Nachrichten. Die Leute sind einfach die Besten, wenn es darum geht, Mais und Kartoffeln einen wunderbaren Geschmack einzuhauchen. Eine Sache am Rande: Sie haben sich anscheinend umbenannt: Statt "Copa To Go" heißen sie wohl jetzt Cup'n Go, weshalb auch immer.

[more]   Comments (0)

Juli 17, 2008

Ich hatte gestern ja über Bionade und die Derivate berichtet, unter anderem auch Bios. Ich hatte Bios in der Kneipe noch nicht probieren können, da die Probekiste leider schnell leer war.

Also mailte ich gestern den Hersteller an, heute schon kam die Antwort. Bios kann man im Moment bei Budni kaufen. Interessanterweise ist das genau die Drogeriekette, die die Bionade in den 90ern ins Programm aufnahm und so sicherlich auch die Grundlage für den späteren Erfolg legte. Mal schauen, ob sie es mit Bios auch schaffen.

Zum Getränk: Ich habe jetzt die Geschmacksrichtung "Lemon Grass" probiert. Und ich habe es schon im Titel des Beitrags angedeutet: Lecker!

Es schmeckt tatsächlich merklich anders als Bionade, weniger süß. Und eins hat mich überrascht: Es schmeckt leicht nach Hefe, fast könnte man glauben, eine der modernen Biermischgetränke zu trinken.

Ich werde mir auf alle Fälle immer mal eine Flasche gönnen und ich hoffe, dass die Gastronomie möglichst bald Bios in ihr Programm aufnehmen wird.

Nur eins hat mich gestört: Bios hat bei Budnikowsy 69 Cent gekostet, 10 Cent mehr als Bionade. Aber ich denke, dass der Preis sich bald angleicht, denn Bionade hat ja die Preise drastisch erhöht.

[more]   Comments (0)

Juli 16, 2008

Ich habe eine Stammkneipe, in der ich einmal die Woche bin. Häufig trinke ich dort eine Bionade. Mir schmeckt das Zeug, es ist was Anderes als ewig Apfelschorle und von Cola bekomme ich sowieso nur Sodbrennen.

Vor zwei Wochen sah ich, dass die Kneipe nun andere Bionade-Derivate im Kühlschrank stehen hat, die sie austesten wollten, Bios, sowie Aloha. Die Ursache des Testes war dann auch schnell geklärt: Bionade erhöht seine Preise. Und da die Kneipe keine Lust hat, seinen Kunden höhere Preise abzuverlangen, haben sie Alternativen getestet. Meiner Einschätzung nach kamen beide Marken ganz gut an, mir hat das "Aloha Holunderblüte" auf alle Fälle gut gefallen. Gut an Bios ist, dass es ohne Zuckerzusatz auskommt und das Bioland-Siegel hat, was ja eine Art "Kür" zum Pflichtprogramm "Bio" ist.

Seit ein paar Tagen sehe ich nun an den Straßen Werbung für Bionade und da keimt in mir eine nicht von Fakten beeinträchtigte Meinung auf, dass die Jungs hinter Bionade entweder habgierig werden, arrogant oder sich verkalkuliert haben. Müssen sie die Preise erhöhen, um Werbung finanzieren zu können? Oder haben sie es mit der Erweiterung ihrer Produktionskapazitäten übertrieben und müssen jetzt schnell Geld machen? Ich weiß es nicht, aber ich denke, dass jetzt die Zeit der Bionade-Derivate ist. Ich habe in der Vergangenheit schon mehrere davon getrunken und ich bin zum Schluss gekommen, dass es nicht das Original sein muss - auch die anderen Marken schmecken.

Ende des Monats wird die Kneipe übrigens entscheiden, was sie machen werden, ich bin gespannt.

[more]   Comments (0)

Juli 9, 2008


Es gibt derzeit auf bild.de die Fragen des Einbürgerungstests, von denen man 17 richtig beantworten muss, um Deutscher werden zu dürfen.

Ich habe den Test gemacht. Von 33 Fragen hatte ich 32 richtig. Gepatzt hatte ich bei der Anzahl der Bundesländer. Ich dachte, es seien 15, richtig sind aber 16. Dass aber nicht nur ich mich verzählen kann, sondern dass es auch anderen passiert, sah ich dann bei der Auswertung meiner Fragen.

[more]   Comments (0)

Juni 25, 2008

Geschafft! Muss ich mehr dazu sagen? Ich verstehe wirklich nichts von Fußball, aber die Türken haben geil gespielt! Es war ein verdient knapper Ausgang! Und der 2:2-Ausgleich musste eigentlich kommen. Aber mal von vorne:

Als ich um 18 Uhr aus der Firma ging, war mir noch nicht klar, wo ich das Spiel schaue. Magda wollte nicht auf das Heiligengeistfeld, weil sie befürchtete, dass die Fans der unterlegenden Seite (egal ob Türken oder Deutsche) Randale gegen die andere Seite machen würden. Als ich auf dem Weg nach Hause war, klingelte dann mein Telefon, es war Magda, sie hatte es sich anders überlegt. Also rein in die U-Bahn und rauf auf das Heiligengeistfeld. Und die Stimmung war einfach geil! Türkische und deutsche Fans wechselten sich mit den Anfeuerungsrufen ab: "Turkye, Turkye - Deutschland, Deutschland". Wir jubelten und verzweifelten jeweils zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Aber als das 2:2 fiel, sah ich, wie ein Deutscher einem Türken gratulierte. Und als das 3:2 fiel, applaudierten die Türken.

Am Ende sah man Deutsch-Türkische Pärchen in Eintracht nebeneinander laufen. Dieser Abend ist erheblich friedlicher verlaufen als viele es geglaubt hatten.

Also ... wenn man mal vom Hupkonzert absieht, was wohl noch einige Zeit lang weitergehen wird ...

[more]   Comments (0)

Juni 21, 2008

Wisst ihr, was ich richtig super finde? Anno 2006 war man zum ersten Mal kein angehender Nazi, wenn man sagte, dass man stolz sei, ein Deutscher zu sein. Man durfte eine Fahne an seinem Auto anbringen oder zum Fenster hinaushängen und wurde nicht schief angeschaut, wenn man die Hymne gesungen hat.

Und diese ganze Einstellung war nicht nur ein Sommermärchen aus dem Jahr 2006 - es wirkt auch noch ins Jahr 2008 hinein. Auch heute hängen überall Fahnen, auch heute singt man beim "Public Viewing" die Hymne und darf stolz sein - ein echter Befreiungsschlag von einer 60 Jahre lang währenden Selbstkasteiung. (Kleiner Disclaimer an dieser Stelle: natürlich verneine ich nicht, dass Deutsche vor über 60 Jahren großes Unrecht begangen haben - aber ich verwehre mich dagegen, dass die Enkel, bzw. Urenkel der damaligen Täter und Mitwisser irgendeine Mitschuld haben könnten)

Eine andere Sache an der ganzen Flaggerities finde ich dabei sehr interessant: Es wirken auch andere Nationen am Flaggenmeer mit - insbesondere sieht man viele türkische Flaggen. Und dort ist ein nettes Kuriosum zu sehen: Autos, an denen eine türkische Flagge einträchtig neben einer deutschen Flagge hängt.

Nachdem gestern die Türken in letzter Sekunde (und mit viel Mut) gewonnen haben, wurde im Fernsehen ein junger Türke interviewt, der sehr glücklich und sehr stolz auf seine Mannschaft war. Er hoffte nun, dass beim Halbfinale gegen Deutschland die türkische Mannschaft gewinnen würde - aber wer auch immer gewinnen würde, Türkei oder Deutschland, er würde der Mannschaft die Daumen fürs Finale drücken. Eine tolle Einstellung, von der ich hoffe, dass sie noch viele andere haben werden.

ich weiß auf alle Fälle, dass ich der Türkei die Daumen fürs Finale drücken werde, sollten sie uns am Mittwoch besiegen.

[more]   Comments (0)

Juni 21, 2008

Gespannt, wie ich das alles in einen Eintrag packen kann, so dass es noch passt? Okay, dann lest mal los:

Ich habe ja noch immer ein externes Lager, in dem ein paar Sachen lagern, die einfach nicht in die Wohnung passen oder die ich einfach nicht mehr in der Wohnung haben möchte. U.A. steht dort ein Kühlschrank sowie eine Waschmaschine. Beide sind funktionsbereit, aber eben schon etwas älter. Also bin ich heute zu einem Gebrauchthändler um zu sehen, ob er sie mir abkaufen würde. Nö, würde er nicht, er würde sie mir aber kostenfrei abholen und ausschlachten. Die Leute wollen heutzutage alle nur noch Geräte, die extrem energieeffizient sind - ein Plus für die Umwelt, aber leider bleibe ich so auf den Geräten sitzen. Nun, meine letzte Chance ist nun Ebay, ansonsten ist Verschrottung angesagt.

Ich bin dann weiter zur Firma geradelt, denn da wartete ein Päckchen auf mich, ich hatte Müsli aus dem Internet bestellt, genauer gesagt bei mymuesli. Auf der Verpackung war mit der Hand "Vogelfutter" geschrieben, ich gehe mal davon aus, dass das einer meiner Kollegen war.

Die Zutatenliste liest sich aber auch recht nett. Als letzte Zutat steht dort: "viel Liebe", außerdem hat der Verpacker, bzw. die Verpackerin per Hand unterzeichnet. Vielen Dank Sofi für Deine Arbeit! ich werde es nachher probieren und euch dann berichten.

Kommen wir zum Ende des Internets: Als ich aus dem Büro kam und auf die Straße trat, stand dort ein älterer Herr, der auf einen Kollegen wartete, der ihn abholen wollte. Ich kam mit ihm ins Gespräch. Als ich erzählte, dass ich Müsli aus dem Internet bestellt hatte, musste ich mir erstmal anhören, dass man weder Müsli isst (Schwarzbrot ist das einzig Wahre) und schon gar nicht etwas aus dem Internet bestellt. Auch mein Hinweis, dass mymuesli nur Bio-Artikel vertreibt, ließ er nicht gelten. Das Internet sei sowieso zu nichts nütze, früher ging es auch ohne (auf meinen Einwand, dass man früher auch ohne Rad und ganz früher ohne Keule leben konnte, ging er nicht ein). Freunde könne man nicht im Internet treffen, die würden sowieso nur vorspielen, jemand anderes zu sein (mein Argument, dass ich einen Großteil meiner Freunde über das Internet getroffen habe und diese später auch im realen Leben getroffen habe, war für ihn ebenfalls irrelevant).

Außerdem hätten ja schon Forscher gesagt, dass man das Internet abschaffen solle, da es zu nichts nütze sei - es sei im Gegenteil viel zu gefährlich. E-Mail dürfe man aber behalten (die Anmerkung, dass "Internet" der Transportweg für Mails ist, und dass er wohl das Web meinte, habe ich mir verkniffen).

Da er gleichzeitig auch gegen Mobiltelefone grantelte, gehe ich davon aus, dass es in der Welt seiner Träume kein Internet, keine Mobiltelefone, aber dafür Telefonzellen an jeder Straßenecke geben müsse. Der Mann war dabei auf gar keinen Fall unintelligent - nur extrem verbohrt in seiner Meinung und zu keinem Argument offen.

Also, lest meine Artikel solange es das Internet noch gibt. Wer weiß, wann es abgeschal...

[more]   Comments (0)

Juni 12, 2008

Alice ist lustig, hab ich das schon mal geschrieben? Ich hatte heute (12.06.) einen Brief von Alice im Briefkasten, der laut Poststempel am 11.06. abgestempelt wurde. In diesem Brief wird mir angekündigt, dass ich ab dem 6.6. Internet hätte und dass ich an diesem Tag zu Hause sein müsse, da ein Techniker kommen würde.

Was hätte ich gemacht, wenn ich keine Benachrichtigung per Mail erhalten hätte?

[more]   Comments (0)

Juni 8, 2008

Ein kleiner Nachtrag: Ich habe seit Freitag Internet - und sogar genau das Produkt, was ich bestellt habe, Alice Light ohne Telefonie! Ging ja doch recht schmerzfrei und schnell!

[more]   Comments (0)

designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel