Tagebucharchiv


Januar 30, 2008 23:31:19
Von stockenden smarts und freundlichen Busfahrern

Am Dienstag war mein smart mal wieder in der Werkstatt - das altbekannte Problem, dass er nicht schaltet, sondern stattdessen nur drei Balken im Display zeigt. Zur Erinnerung: Der erste Reparaturversuch war ein neues Einstellen der Schaltpunkte. Der zweite Versuch war der Austausch des Drehwinkelsensors, der feststellt, in welchem Gang sich das Getriebe befindet. War leider auch nicht erfolgreich. Der dritte Versuch war ein erneutes Einstellen der Schaltpunkte. Das vierte Mal wurde der Kupplungsaktuator neu eingestellt - danach schaltete er tatsächlich mal etwas schneller, viel aber dennoch innerhalb einer Woche wieder aus.

Beim fünften Versuch dann wurde der Motor ausgetauscht, der die Gänge schaltet. Bislang schaltet der Wagen sehr schnell und er macht noch keine Zicken. Hoffentlich war es das, denn die Garantie ist auch bald zu Ende.

Wieso ich etwas von netten Busfahrern geschrieben habe? Nun, ich musste spätestens gegen 19 Uhr am smart-Center sein, um meinen Wagen abzuholen, leider war die Fahrt mit Bus und Bahn dann aber doch etwas länger, so dass es zeitlich recht knapp wurde. Ich fragte auf dem letzten Fahrtabschnitt den Busfahrer, ob ich es noch pünktlich schaffen könne. Er meinte in der typisch trockenen Hamburger Art: "Mit Kaffeepause und Co.". Was ich dann besonders nett fand: Er ließ mich direkt am smart-Center aussteigen, obwohl dort keine Haltestelle war.

Kommentare

Die Anlage neuer Kommentare ist aufgrund massiven Spambefalls deaktiviert, bis ich eine vernünftige Lösung finde, sorry.


designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel