Tagebucharchiv


Oktober 10, 2008 19:45:05
Geldwäsche

Letzte Woche ist Magda umgezogen. Sie hat nun mehr Quadratmeter in ruhigerer Lage und besserem Zustand bei niedrigerer Miete - dass man da zugreift, ist verständlich, denke ich.

Beim Umzug habe ich festgestellt, wie schön es doch ist, wenn man in einer kleinen Wohnung wohnt und man sich vor dem Umzug von nahezu allem Überflüssigen getrennt hat - ich rede jetzt nicht von Magdas Umzug, sondern von meinem ;-)

Wir benötigten zwei Fuhren und waren am Ende auch heftig geschlaucht, zum Glück wohnt sie jetzt im Erdgeschoss, da war das Hochtragen nicht so mühsam.

Zum Titel des Eintrags: Nun, ich hatte den Wagen angemietet, da ich - im Gegensatz zu Magda - über eine Kreditkarte verfüge und so das Mieten günstiger gewesen sein soll. Magda hat mir dann das Geld in Bar gegeben.

Eben war ich ich dann dabei, meine Finanzen zu sortieren, da fiel mein Blick auf mein Kreditkartenkonto und den Betrag der Vermietung. Und wo war das Bargeld? In der Umzugshose! Zum Wäschekorb: Leer! - Ich habe am Mittwoch Wäsche gemacht. Zum Wäscheständer und Hosen durchwühlt: Da war es, zusammengefaltet in der Gesäßtasche. Es ist noch etwas feucht, aber durchaus in gutem Zustand, ich hätte Schlimmeres befürchtet.



Kommentare

Die Anlage neuer Kommentare ist aufgrund massiven Spambefalls deaktiviert, bis ich eine vernünftige Lösung finde, sorry.


designed by musteradresse.com Impressum Erstellt von: Michael Vogel